BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:123/2014  
Art:Informationsvorlage  
Datum:13.06.2014  
Betreff:Informationsvorlage über die Eilentscheidung 002/2014 des Oberbürgermeisters - Ersteigerung Flurstück-Nr. 961/15 an der Hochwaldstraße
 

 Inhalt der Entscheidung:

 

Der Oberbürgermeister wird bei der  Versteigerung der Deutschen Grundstücksauktionen AG am 27.06.2014 für das unbebaute Gewerbegrundstück an der Hochwaldstraße, Flurstück- Nr. 961/15 der Gemarkung Zittau mit einer Größe von 10.215 m², Gebote abgeben und das Grundstück zum kleinstmöglichen Preis ersteigern. Ein Limit für das abzugebende Höchstgebot ist festgesetzt.

 

Begründung zum Beschluss:

 

Das Flurstück- Nr. 961/15 der Gemarkung Zittau ist von der TLG bei der Deutschen Grundstücksauktionen AG zur Versteigerung eingeliefert worden. Die Auktion findet am 27.06.2014 in Berlin statt.

 

Das Mindestgebot liegt bei 25.000,00 Euro. Dies entspricht einem qm- Preis von 2,45 Euro. Im Gewerbegebiet betragen die Bodenrichtwerte 13 Euro/m².

 

Da das Grundstück eine zentrumsnah gelegene Gewerbefläche bildet, welche nach den Festsetzungen des B-Planes sofort bebaut werden könnte, wird der Ankauf zum niedrigen Preis als sinnvoll erachtet.

 

Derzeit wird durch die Stadtwerke Zittau eine Leitungsumverlegung für die Hochschule durch die Hochwaldstraße geplant, die eine Inanspruchnahme eines Funktionsstreifens dieser Fläche oder die Öffnung der Hochwaldstraße nach sich zieht.

 

Das Höchstlimit bei der Ersteigerung wird auf 40.000,00 Euro festgelegt.

 

Begründung zur Eilentscheidung:

 

In Folge der Sommerpause des Stadtrates im Monat Juni 2014, findet die nächste Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses erst am 10.07.2014 statt.

Die Versteigerung der Deutschen Grundstücksauktionen AG ist allerdings bereits am 27.06.2014. Um eine Ersteigerung zu ermöglichen, ist der Aufschub dieses Beschlusses bis zum nächsten Sitzungstermin nicht möglich.

 


BGB, SächsGemO


Der Verwaltungs- und Finanzausschuss beschließt, den Oberbürgermeister zu beauftragen, bei der  Versteigerung der Deutschen Grundstücksauktionen AG am 27.06.2014 für das unbebaute Gewerbegrundstück an der Hochwaldstraße, Flurstück- Nr. 961/15 der Gemarkung Zittau mit einer Größe von 10.215 m², Gebote abzugeben und das Grundstück zum tiefstmöglichen Preis zu ersteigern. Ein Limit für das abzugebende Höchstgebot ist festgesetzt.


Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

11135.019000

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

Unbebaute Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

Folgejahre jährlich

Aufwendungen

max. 44.000 €

max. 44.000 €

 

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

 

 

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

 

ca. 7.000 €

Erträge