Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Vorstellung und Wahl des hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Zittau

Betreff
Vorstellung und Wahl des hauptamtlichen Beigeordneten der Stadt Zittau
Vorlage
249/2018
Art
Beschlussvorlage

In seiner Sitzung am 31.05.2018 hat der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau die erste Änderungssatzung zur Hauptsatzung und damit die Wiedereinführung einer Beigeordneten-Stelle beschlossen (BV 075/2018) sowie den Geschäftskreis des Beigeordneten definiert (BV 076/2018). Darüber hinaus hat der Stadtrat in der Sitzung vom 30.08.2018 ein 5-stufiges-Verfahren zur Bestellung eines Beigeordneten beschlossen (BV 134/2018).

 

Die vierte Stufe dieses Verfahrens stellten Bewerbungsgespräche mit den geeignetsten Bewerberinnen/Bewerbern dar. Aufgrund dieser Gespräche sollten sich die Auswahlkommission und Oberbürgermeister Zenker auf bis zu 3 Bewerberinnen/Bewerbern einigen/verständigen, die sich im Stadtrat vorstellen, damit dieser im Anschluss einen Beigeordneten wählen kann (fünfte Stufe des Verfahrens).

 

Die Bewerbungsgespräche ergaben, dass aus Sicht der Auswahlkommission und des Oberbürgermeisters zwei Kandidaten aus dem Bewerberfeld hervorstachen und sich diese dem Stadtrat vorstellen sollen. Hierbei handelt es sich um folgende Bewerber:

 

·         Herr Fay, Philipp

·         Herr Wood, Gerald

 

Die Bewerbungsunterlagen der zwei Kandidaten sind der Beschlussvorlage als nicht öffentliche Anlage beigefügt.

 

Die Vorstellung der Kandidaten im Stadtrat ist folgendermaßen geplant (alphabetisch sortiert):

 

1.       Vorstellung/Vortrag Herr Fay (maximal 10 Minuten)

2.    Nachfragen der Stadträtinnen und Stadträte

3.    Vorstellung/Vortrag Herr Wood (maximal 10 Minuten)

4.    Nachfragen der Stadträtinnen und Stadträte

5.       Wahl des Beigeordneten

 

Um jeden Bewerber die gleichen Chancen einzuräumen, werden die Bewerber separat in den Sitzungssaal gerufen und ggf. auch wieder herausgebeten.

 

Kurzinformation zur Wahlhandlung (§ 39 SächsGemO)

 

Im ersten Wahlgang ist derjenige gewählt, der die Mehrheit der Stimmen der anwesenden Stimmberechtigten erhalten hat (absolute Mehrheit). Stimmenenthaltungen und ungültige Stimmzettel sind in diesem Wahlgang mitzuzählen.

 

Im zweiten Wahlgang entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Stimmenenthaltungen und ungültige Stimmzettel werden in diesem Wahlgang nicht mitgezählt. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

 

 

 

 


 

§§ 28, 39, 52, 56 SächsGemO

Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

 

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

 

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr 2019

Folgejahre jährlich

Aufwendungen

keine

 

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

 

 

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

 

 

Erträge