Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zur Vergabe von Planungsleistungen und Finanzierung des Erweiterungsbaus an der Oberschule "Parkschule", Karl-Liebknecht-Ring 4 in 02763 Zittau

Betreff
Beschluss zur Vergabe von Planungsleistungen und Finanzierung des Erweiterungsbaus an der Oberschule "Parkschule", Karl-Liebknecht-Ring 4 in 02763 Zittau
Vorlage
214/2018
Art
Beschlussvorlage

Auf Grund der anhaltend hohen Schülerzahlen wurde in einem Arbeitsgespräch zwischen Vertretern der Stadtverwaltung Zittau, dem Landkreis Görlitz, dem Kultusministerium und dem Landesamt für Schule und Bildung festgestellt, dass in der Stadt Zittau Kapazitäten für einen Zusätzlichen Oberschulzug erforderlich sind.

Da die vorhandenen Kapazitäten in den vorhandenen Schulgebäuden bereits erschöpft sind, ist der bereits im Jahr 2016 andiskutierte Erweiterungsbau an der Oberschule „Parkschule“ geplant.

Für die Einreichung eines Fördermittelantrages im August des Jahres 2019 sind umfangreiche Planungsleistungen erforderlich.

Nach verwaltungsinterner Vorabstimmung und Vorstellung der Möglichkeiten zur Ausschreibung / Vergabe der erforderlichen Planungsleistungen im Technischen und Vergabeausschuss im Oktober 2018 hat der TVA  ein positives Signal bezüglich der Weiterbeschäftigung der bereits in den Bauabschnitten 1 bis 4 vertraglich gebundenen Planer gegeben.

Der Erweiterungsneubau an der Oberschule „Parkschule“ ist im Nachtragshaushalt 2018 mit Finanzplanung bis 2021 momentan nicht enthalten. Um die Planungsleistungen  zügig vergeben zu können und den Termin für die Einreichung des Fördermittelantrages abzusichern ist durch den Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau in Vorgriff auf die Planung des Doppelhaushalts 2019/2020 mit Finanzplanung bis 2023 die Bereitstellung der Mittel in den entsprechenden Jahresscheiben zu beschließen.

 

Die im Deckblatt ausgewiesenen Summen basieren auf Grobkostenermittlungen auf Grund der Vorgaben des Nutzers und der den Planern bekannten Gegebenheiten auf dem Gelände der Oberschule „Parkschule“. Nach Vorlage der Planungsergebnisse der Leistungsphase 4 sind die Kosten im Rahmen der Einreichung des Fördermittelantrages gegebenenfalls an die dann vorliegende Kostenberechnung anzupassen.

HOAI, Hauptsatzung

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau beschließt den Erweiterungsneubau an der Oberschule „Parkschule“ zur Aufnahme des erforderlichen zusätzlichen Klassenzuges im Oberschulbereich.

Der Oberbürgermeister wird beauftragt die zur Planung und Realisierung der Maßnahme erforderlichen finanziellen Mittel im Haushalt, beginnend ab dem Jahr 2018 einzustellen.

Mit der Planung des Vorhabens werden folgende Büros beauftragt:

 

1. Leistungsbild Gebäude

 

Bauplanung Milke GmbH, Bahnhofstraße 21, 02763 Zittau

Honorar brutto, Leistungsphasen 1 bis 9 inkl. Nebenkosten: 246.127,24 €

 

2. Leistungsbild Technische Ausrüstung, Sanitär-, Heizungs-, Lüftungsinstallation

Ingenieurbüro Handschick, Äußere Weberstraße 84, 02763 Zittau

Honorar brutto, Leistungsphasen 1 bis 9 inkl. Nebenkosten: 66.629,24 €

 

3. Leistungsbild Technische Ausrüstung, Starkstromanlagen, Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen

Ickrat, Land Messner Ingenieurbüro für Elektroenergieanlagen, Äußere Zittauer Straße 47b, 02708 Löbau

Honorar brutto, Leistungsphasen 1 bis 9 inkl. Nebenkosten: 59.399,59 €

 

4. Leistungsbild Tragwerksplanung

Büro für Tragwerksplanung Andreas Klaus, Mozartstraße 1, 02763 Zittau

Honorar brutto, Leistungsphasen 1 bis 6 inkl. Nebenkosten: 73.776,94 €

 

 

Die Beauftragung erfolgt stufenweise, vorerst bis zur Leistungsphase 4.

 

 

Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

2151218007

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

Erweiterungsbau Schulhaus Parkschule Oberschule

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

Folgejahre

Aufwendungen

2.400.000 €

7.000 €

2019: 128.800 €

2020: 500.000 €

2021: 1.600.000 €

2022: 164.200 €

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

0 €

ab 2022: 28.750 €

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

0 €

ab 2022: 10.000 €

Erträge

960.000 €

0 €

2019: 0 €

2020: 240.000 €

2021: 640.000 €

2022: 80.000 €