Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zur öffentlichen Förderung der Modernisierung und Instandsetzung des Gebäudeensembles Albertstraße 16/18

Betreff
Beschluss zur öffentlichen Förderung der Modernisierung und Instandsetzung des Gebäudeensembles Albertstraße 16/18
Vorlage
201/2018
Art
Beschlussvorlage

Albertstraße 16/18

 

Das Gebäudeensemble Albertstraße 16/18 stellt einen großen städtebaulichen Missstand im Historischen Stadtkern dar. Ausgehend von der Situation, dass die beiden Gebäude Bestandteil des geplanten innerstädtischen Fachmarktzentrums (FMZ) waren, hatte der Eigentümer bis zu dem Zeitpunkt der Aufgabe des FMZ fest mit dem anvisierten Verkauf seiner Immobilien gerechnet. Die schon zum damaligen Zeitpunkt stark geschädigten Gebäude hatten daher keine Sicherungs- /Bautätigkeit erfahren.

 

Die Albertstraße 16, erbaut in der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts, ist ein Wohnhaus in geschlossener Bebauung. Mit seinem schönen barocken Portal ist es städtebaulich, hausgeschichtlich und baugeschichtlich von Bedeutung. Dieses Gebäude befindet sich heute - verglichen mit dem Nachbargebäude Albertstraße 18 - in einem etwas besseren Bauzustand. Das Haus Nr. 18 wurde zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert errichtet, ebenfalls als Wohnhaus in geschlossener Bebauung. Die Alberstraße 18 ist ein schlichter klassizistischer Bau und städtebaulich von Bedeutung.

 

Der jahrzehntelange Leerstand und die passive Wartestellung aufgrund der erwarteten Entwicklungstendenzen trugen - wie oben beschrieben - im Wesentlichen zu dem stark geschädigten Bauzustand des Gebäudeensembles bei, welcher bei dem Haus Nr. 18 bereits eine Teilrückbau bedingte. Da inzwischen auch die Gefährdung der öffentlichen Sicherheit durch herabfallende Teile (Putz, Dachziegel) gegeben war, mussten Gehwegbereiche, teilweise auch die Straßenfläche bauaufsichtlich abgesperrt werden. Der Eigentümer, im Einvernehmen sowie ständigem Kontakt mit der Bauaufsicht, befindet sich schon seit langem im Handlungszwang. Sich dieser Situation bewusst, wurden in Gesprächen mit der Stadt Zittau und der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft bereits seit mehreren Jahren Lösungsansätze entwickelt. Auch gab es Vorabstimmungen mit der Denkmalsbehörde. Der Eigentümer steht mit seiner mittlerweile ruinösen und gleichzeitig denkmalgeschützten Bausubstanz vor der Aufgabe, jetzt aktiv zu werden, denn städtebaulich sind diese Gebäude im Stadtkern unbedingt zu erhalten und auch seitens der Denkmalpflege stellt der Abriss keine Option dar. Um beide Gebäude zu bewahren, zu sichern und instandzusetzen, bedarf es einer sehr großen Investition, die der Eigentümer allein nicht finanzieren kann. An der Gesamtfinanzierung scheiterte deshalb bisher auch der Beginn dieser komplexen Maßnahme.

 

Mit der Möglichkeit des Einsatzes der Einnahmen aus den Verkaufserlösen der städtischen Sanierungs-maßnahme Baderstraße 2-8 (SUO-Erhaltungssatzungsgebiet, Sanierung von Altbauten ohne kom. Eigenanteil) eröffnete sich eine neue Möglichkeit der Finanzierungshilfe. Unter dieser Voraussetzung sowie in Abstimmung mit dem Sächsischen Staatsministerium des Inneren sowie mit der Sächsischen Aufbaubank besteht die Möglichkeit, die Gesamtmaßnahme Albertstraße 16/18 als gesamtheitliche Modernisierung und Instandsetzung im erweiterten Stadtumbaugebiet „Aufwertung Innenstadt“ zu realisieren.

 

Die Gesamtkosten für die Modernisierung und Instandsetzung des Gebäudeensembles Albertstraße 16/18 belaufen sich gemäß Kostenschätzung des Planers auf 2.250.000 €. Die Kostenerstattungsbetragsberechnung mit den Baukosten sowie den angegebenen Nutzflächen ergab eine Unrentierlichkeit in Höhe von 1.580.000 €, das entspricht etwa 70% der Gesamtausgaben.

 

Die Stadt Zittau möchte das Bauvorhaben mit Mitteln

des Bund-Länder-Programmes Stadtumbau Ost,

Programmteil Aufwertung im Fördergebiet

Aufwertung Innenstadt finanziell unterstützen.

Gemäß Kostenerstattungsbetragsberechnung

vom 20.09.2018 werden die unrentierlichen

Kosten zum Zeitpunkt der Fertigstellung des

Gesamtobjektes mit maximal 1.250.000,00 €

Gefördert (entspricht 50% der Gesamtbaukosten).

Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

Einnahmen 51101.314105

Ausgaben 51101.431700

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

Teilhaushalt 04 Teilhaushalt Finanzen

Einnahmen aus Städtebaufördermitteln für die

Modernisierung- und Instandsetzung oder die Sicherung von

privaten Baumaßnahmen.

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

2019-2021

Aufwendungen

1.125.000 €

0 €

1.125.000 €

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

 

 

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

 

 

Erträge

1.125.000 €

0 €

1.125.000 €