Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Zittau - fahrradfreundliche Stadt - Entwicklung Zittaus zu einer fahrradfreundlichen Stadt und damit verbunden zu dem fahrradtouristischen Startpunkt im Landkreis Görlitz

Betreff
Zittau fahrradfreundliche Stadt - Entwicklung Zittaus zu einer fahrradfreundlichen Stadt und damit verbunden zu dem fahrradtouristischen Startpunkt im Landkreis Görlitz
Vorlage
177/2013
Art
Beschlussvorlage Fraktionen

Zittau hat sich in diversen Beschlüssen dazu bekannt, den Tourismus als Wirtschaftsfaktor auszubauen. Die Inanspruchnahme neuer Fördermöglichkeiten begünstigt die  Realisierung der Ziele erheblich. Zugleich ist das ein aktiver Beitrag zur Förderung der Wirtschaft mit Aufträgen, die wir dringend benötigen und deshalb nutzen sollten.

Nur wenn wir es schaffen, Zittau noch fahrradfreundlicher zu gestalten, kommen auch Gäste nach Zittau bzw. nehmen Zittau als Ausgangspunkt für ihre Touren. Die Stadt im Dreiländereck bietet viel Potential für fahrradfahrende Bürgerinnen und Bürger der Stadt und unsere Gäste, dazu muss aber neben der bestehenden Infrastruktur auch auf die Punkte Service, Sicherheit, Öffentlichkeitsarbeit

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau beschließt und  beauftragt den Oberbürgermeister:

1. Finanzierungsmöglichkeiten des Vorhabens der Entwicklung Zittaus zur fahrradfreundlichen Stadt unter Einschluss von Fördermitteln aus dem Nationalen Radverkehrsplan (NRVP) zu prüfen und das Ergebnis dem Stadtrat mitzuteilen,

 

2. das bisherige Radverkehrskonzept für Zittau in diesem Rahmen zu erweitern und zu überarbeiten  und das Ergebnis dem Stadtrat vorzulegen,

 

3. sich für eine stärkere Einbindung Zittau in das Radfernwegenetz (Radverkehrskonzeption für den Freistaat Sachsen) unter dem Gesichtspunkt der Öffentlichkeitsarbeit einzusetzen.

 

4. die Verstärkung der Zusammenarbeit mit dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club Fachausschuss Tourismus ) mit dem Ziel der touristischen Vermarktung Zittaus über den Radfernwegenetz zu betreiben,

 

5. zu prüfen, wie Zittau stärker in überregionalen und internationalen Wegebeziehungen vernetzt werden kann.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

veranschlagt unter HH-Stelle

keine

Belastungen im laufenden Jahr

 

Belastungen der Folgejahre