Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zur Festsetzung eines einmaligen Vergütungsanteiles auf den kein Anspruch aus einem Tarifvertrag besteht

Betreff
Beschluss zur Festsetzung eines einmaligen Vergütungsanteiles auf den kein Anspruch aus einem Tarifvertrag besteht
Vorlage
093/2013
Art
Beschlussvorlage

2012 wurde eine Mitarbeiterin befristet beschäftigt. Für den Monat Juni wurde das Arbeitsvertragsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen durch einen Dritten übernommen und im Juli durch die Stadtverwaltung Zittau fortgeführt. Die Tätigkeit der Mitarbeiterin lag auch im Juni im städtischen Interesse. Diese arbeitsvertragliche Änderung hat den tarfivertraglichen Anspruch auf Zahlung der Jahressonderzahlung unterbrochen.  Diese Jahressonderzahlung wurde jedoch sachlich begründet voll bezahlt. Hierfür wäre aber im Vorfeld die Zustimmung des VFA erforderlich gewesen. Um nachträgliche Zustimmung wird gebeten.

§ 28 Abs. 3 SächsGemO

 Der Verwaltungs- und Finanzausschuss beschließt im Einvernehmen mit dem Oberbürgermeister nachträglich der Auszahlung einer vollen Jahressonderzahlung für eine Mitarbeiterin in Höhe von 1.095, 02  € zuzustimmen.

Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

 

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

 

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

Folgejahre jährlich

Aufwendungen

2012: 547, 51 €

 

 

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

 

 

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

 

 

Erträge