BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:055/2018  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:15.03.2018  
Betreff:Beschluss zum Nachtrag zum Vergabebeschluss Aufstellung des Bebauungsplans Nr. XXXVI "Industriegebiet Hirschfelde zwischen Bahnlinie und Neiße" (Tischvorlage)
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Dateigrösse: 207 KB Beschlussvorlage 207 KB

Der Technische und Vergabeausschuss hat am 25.03.2015 (Beschluss Nr. 082/2015) die Vergabe der Planungsleistung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. XXXVI „Industriegebiet Hirschfelde zwischen Bahnlinie und Neiße“ nach HOAI, einschließlich Grünordnungsplan, Umweltprüfung, schalltechnischem Gutachten und Verfahrensdurchführung, an

 

Katrin Müldener

Freie Architektin und Stadtplanerin

Damaschkestraße 12

02763 Zittau

 

beschlossen.

 

Im Verfahren der Aufstellung des Bebauungsplanes hat sich nach dem Beteiligungsverfahren der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange/Behörden zum Entwurf des Bebauungsplanes auf Grundlage der abgegeben Stellungnahmen und deren Abwägung die Notwendigkeit der Änderung des Entwurfes ergeben. Dieser Leistungsumfang ist nicht Bestandteil des Vertrages, der auf Basis des Vergabebeschlusses vereinbart wurde. Aus diesem Grund ist eine Nachtragsvereinbarung für die Änderung des Bebauungsplanentwurfes erforderlich. Die Honorarkosten umfassen gemäß Nachtragsangebot  14.994,00 € und liegen oberhalb der 10% der vereinbarten Gesamtleistung von 125.254,76 €.

 

In der bisherigen Zusammenarbeit wurde durch die Planerin die fachliche Kompetenz zur Erarbeitung von Bebauungsplänen nachgewiesen. Für die Erarbeitung des Grünordnungsplans und des schalltechnischen Gutachtens sowie die Durchführung der Umweltprüfung verpflichtet die Planerin Nachauftragnehmer.

 


BauGB, HOAI, UVPG


Beschluss zum Nachtrag zum Vergabebeschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr. XXXVI „Industriegebiet Hirschfelde zwischen Bahnlinie und Neiße“

 

 

Der TVA beschließt die Vergabe der Planungsleistung des Nachtrags zur Änderung des Entwurfs des Bebauungsplans Nr. XXXVI „Industriegebiet Hirschfelde zwischen Bahnlinie und Neiße“ an Katrin Müldener, Freie Architektin und Stadtplanerin in Höhe von 14.994,00 € (Brutto).

 

Die Leistung des Nachtrags umfasst die Änderung des Bebauungsplanentwurfes, die erneute Verfahrensdurchführung der Entwurfsbeteiligung sowie die Änderung des Umweltberichts, der Ausgleichsbilanzierung und des Schalltechnischen Gutachtens.


Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

51100.443106

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

Stadtplanung

Sachverständigenkosten, Planungsleistungen

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

Folgejahre jährlich

Aufwendungen

14.994,00

14.994,00

 

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

 

 

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

 

 

Erträge