Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zur Verfahrensweise von Zuständigkeiten bei der Einführung der DOPPIK

Betreff
Beschluss zur Verfahrensweise von Zuständigkeiten bei der Einführung der DOPPIK
Vorlage
145/2010
Art
Beschlussvorlage

Begründung:

 

Im Rahmen des Projektes zur Einführung der Doppik werden zurzeit die Inventur- und Bewertungsrichtlinie erarbeitet. Grundlage bilden die Musterrichtlinien des SMI. Dennoch sind hausindividuelle Festlegungen zu treffen, die Auswirkungen auf die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung haben.

 

Die gesetzlichen Regelungen (SächsKomHVO-Doppik) ermöglichen den Kommunen die Inanspruchnahme von Wahlrechten und Erleichterungsregelungen bei der Inventur und der Bewertung der Vermögenspositionen.

 

Im Vordergrund stehen dabei der sparsame Umgang mit den vorhandenen Ressourcen und die kostengünstige und effiziente Vorgehensweise in der Projektarbeit unter Berücksichtigung des derzeitigen Ist-Zustandes in der Verwaltungsarbeit.

SächsGemO i.V.m. SächsKomHVO - Doppik

Beschlussvorschlag:

 

Der Stadtrat ermächtigt den Oberbürgermeister, alle erforderlichen Entscheidungen im Zusammenhang mit der Inventur- und Bewertungsrichtlinie zur Einführung der Doppik zum 01.01.2013 für die Verwaltung vorzunehmen.

Finanzielle Auswirkungen:

 

veranschlagt unter HH-Stelle

keine

Belastungen im laufenden Jahr

 

Belastungen der Folgejahre