Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss für die Beauftragung der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft mbH zur Erhebung von Mietpreisen, Wohnwertmerkmalen und Gebäudedaten zum Zweck der Auswertung als statistische Grundlage für die Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes,

Betreff
Beschluss für die Beauftragung der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft mbH zur Erhebung von Mietpreisen, Wohnwertmerkmalen und Gebäudedaten zum Zweck der Auswertung als statistische Grundlage für die Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes, Erstellung von Handlungskonzepten und für Städtebauförderungsmaßnahmen
Vorlage
168/2012
Art
Beschlussvorlage

Die Stadt Zittau führt seit dem Jahr 1991 aktiv Prozesse der Stadterneuerung und Stadtsanierung durch. Die Ziele dieser Maßnahmen wurden in Form der Sanierungsziele festgelegt und mittels der  jährlichen Fortschreibungen zu den Städtebauförderprogrammen qualifiziert und quantifiziert. Grundlage des gesamten städtischen Entwicklungsprozesses bildet das Städtebauliche Entwicklungskonzept der Großen Kreisstadt Zittau (SEKo). Diese, jährlich angepasste Konzeption, erfasst nicht nur die statistischen, rechtlichen und tatsächlichen Grundlagen, sondern wertet diese und leitet daraus Entwicklungsprozesse ab.

 

Ein wichtiger Bestandteil der städtischen Gesamtentwicklung sowie der diese im Wesentlichen beeinflussende städtebaulichen Entwicklung ist die genaue Kenntnis des lokalen Gebäudebestandes sowie des Miet- und Wohnungsmarktes. Seit mehreren Jahren nimmt die Stadt Zittau Einfluss auf den Wohnungsmarkt durch die Bezuschussung von privaten Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen sowie von Rückbauvorhaben. Ein deutlicher Eingriff dabei ist die durch Stadtratsbeschluss-Nr. 45/05/07 festgeschriebene Mietzinsbindung für Gebäude, deren Sanierungen durch Mittel der Städtebaulichen Erneuerung bezuschusst wurden. Diese Mietzinsbindung hat neben den Auswirkungen auf die Mietpreisstruktur ebenso Konsequenzen für die Höhe der ausgereichten Städtebaufördermittel.

 

Die Beobachtung des Marktgeschehens in den vergangenen fünf Jahren zeigt, dass eine fundierte Analyse des Miet- und Wohnungsmarktes und die dazugehörige Erfassung und Neubewertung des Gebäudebestandes aus folgenden Gründen von dringender Erfordernis ist:

-          Grundlage der weiteren mittelfristigen strategischen städtebaulichen Planung der Gesamtstadt

-          Aufrechterhaltung der Durchführbarkeit von privaten Modernisierungs- und Instand-setzungsmaßnahmen

-          Grundlage für die Beteiligung an städtebaulich geprägten Wettbewerben und Modellvorhaben auf Bundes- und Landesebene sowie der neuen Förderperiode des EFRE/ELER

 

Die Datenerfassung wird in nicht personenbezogener Form durchgeführt. Die Herausgabe ausgewerteter Daten erfolgt nicht grundstücks- oder objektbezogen sondern dient der Beschreibung und Beurteilung von Entwicklungsprozessen.

BauGB (Besonderes Städtebaurecht), VwV StBauE, VwV Stadtentwicklung 2007 bis 2013

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau beschließt, eine Aktualisierung des Datenbestandes über den Gebäudebestand sowie den Miet- und Wohnungsmarkt der Stadt Zittau vorzunehmen. Dazu wird durch den Oberbürgermeister die Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft mbH mit der Erhebung und Auswertung von Mietpreisen, Wohnwert- und Gebäudemerkmalen beauftragt. Die Ergebnisse sind zu dokumentieren und in die Prozesse der Stadtentwicklung und Städtebauförderung einzubinden.

Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

80000.71530

Es entstehen keine zusätzlichen Aufwendungen. Die Leistungen werden im Rahmen der Stadtentwicklungstätigkeit erbracht.

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

80000.71530

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

Folgejahre jährlich

Aufwendungen

0 €

0 €

0 €

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

0 €

0 €

0 €

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

0 €

0 €

0 €

Erträge

0 €

0 €

0 €