Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zur Vergabe der Bauleistungen zum Ersatzneubau des Schmutzwasserpumpwerkes Schlegel, Los 2: Tiefbau (Tischvorlage)

Betreff
Beschluss zur Vergabe der Bauleistungen zum Ersatzneubau des Schmutzwasserpumpwerkes Schlegel, Los 2: Tiefbau (Tischvorlage)
Vorlage
082/2012
Art
Beschlussvorlage

Die Ausschreibung für die o. g. Baumaßnahme wurde im Sächsischen Ausschreibungsdienst am 02. Mai 2012 in Form einer Öffentlichen Ausschreibung publiziert.

 

Die Vergabeunterlagen wurden von 4 Firmen angefordert.

 

Zur Submission, die am 24. Mai 2012 bei der Stadtverwaltung Zittau durchgeführt wurde, lag nur 1 Angebot vor. Diese Angebot überstieg die Kostenberechnung so gravierend, dass das Gesamtvorhaben bei Annahme und Beauftragung dieses Angebotes wirtschaftlich nicht mehr realisiert werden könnte. Die Ausschreibung musste daher nach Ausüben des Ermessens durch den Auftraggeber aufgehoben werden. Danach wurde eine neue, diesmal Beschränkte Ausschreibung durchgeführt. Die Ausschreibungsunterlagen für das neue Verfahren wurden am 29.05.2012 an 9 ausgewählte Firmen versandt. Zur Submission der 2. Ausschreibung, die am 11.06.2012 bei der Stadtverwaltung Zittau stattfand, lagen 6 Angebote vor.

 

Beauftragtes Ingenieurbüro: Bau-Planung-Risch, Ingenieurgesellschaft mbH, Zittau.

 

Kostenberechnung: 55.000,00 € (Brutto)

 

Bieter   Summe (Brutto)

 

1 76.763,66 €

2 76.772,39 €

3 123.282,39 €

4 67.339,84 €

5 81.345,43 €

6 116.701,97 €

 

Die Wertung der einzelnen Angebote erfolgte nach § 16 VOB/A. Die Angebote wurden dabei in ihrer Gesamtheit betrachtet und miteinander hinsichtlich ihres Inhaltes und ihrer Preise verglichen.

 

Die Wertung der Angebote erfolgte in 4 Stufen:

 

- Ermittlung der Angebote, die wegen inhaltlicher oder formeller Mängel auszuschließen sind,

- Prüfung der Eignung der Bieter in persönlicher und fachlicher Hinsicht,

- Prüfung der Angebotspreise,

- Auswahl des annehmbarsten Angebotes.

 

Wegen formeller oder inhaltlicher Mängel musste das Angebot Nr. 5 für die weiteren Wertungsstufen ausgeschlossen werden. Bei diesem Angebot wurden unzulässige Änderungen an den Vergabeunterlagen vorgenommen werden.

 

In Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bieter ist nichts Nachteiliges bekannt. Die Qualifikation der Bieter steht nach unseren Erkenntnissen in Übereinstimmung mit der geforderten Leistung.

 

In der 3. Wertungsstufe konnte festgestellt werden, dass im Kostenaufbau und im Verhältnis der Einheitspreise zueinander eine ordnungsgemäße Kalkulation die Grundlage für die Preisbildung der Bieter gewesen ist. Die Firmen sollten dadurch in der Lage sein, eine einwandfreie Durchführung der Baumaßnahme zu gewährleisten.

 

Da die verbliebenen Angebote vom Inhalt her gleich sind, es keine unterschiedlichen technischen, wirtschaftlichen, gestalterischen und funktionsbedingte Gesichtspunkte gibt, ist nach § 16 Abs. 6 Nr. 3 VOB/A das wirtschaftlichste Angebot dasjenige mit dem niedrigsten Preis.

 

Wir schlagen deshalb vor, dem Bieter 4, der Firma Halang KG Schramm und Lichner, Edmund-Kretschmer-Straße 17, 02763 Zittau, den Zuschlag für diese Bauleistung zu erteilen.

SächsGemO, VOB, Hauptsatzung

Der Technische und Vergabeausschuss der Großen Kreisstadt Zittau beschließt, der Firma Halang KG Schramm und Lichner, Edmund-Kretschmer-Straße 17, 02763 Zittau, den Zuschlag für die Bauleistung „Ersatzneubau des Schmutzwasserpumpwerkes Schlegel, Los 2: Tiefbau“ mit einer Bruttobausumme von 67.339,84 € zu erteilen.

 

Finanzielle Auswirkungen:

 

veranschlagt unter HH-Stelle

70000.95000

Belastungen im laufenden Jahr

67.339,84 €

Belastungen der Folgejahre

jährlich 1.346,80 € (Abschreibung)