Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Grundsatzbeschluss zur Veräußerung des Wohngrundstückes Hauptstraße 38 in Wittgendorf

Betreff
Grundsatzbeschluss zur Veräußerung des Wohngrundstückes Hauptstraße 38, Teilflächen der Flurstücke- Nr. 188c und 188/11 der Gemarkung Wittgendorf.
Vorlage
030/2012
Art
Beschlussvorlage

Für das kommunale Wohngrundstück Hauptstraße 38 im Ortsteil Wittgendorf erfolgte durch eine umfangreiche Sanierung in den Jahren 1994 bis 1995 die Umnutzung von einem Kindergarten in ein Mehrfamilienhaus mit 7 Wohnungen.

Bereits seit einigen Jahren macht sich ein erhöhter  Reparaturkostenstau bemerkbar.

Dieser besteht insbesondere in falsch sanierten Fußböden in den Wohnungen, einer mangelhaften Entwässerung des Grundstückes bezüglich Oberflächenwasser und Grundwasser sowie der Reparaturanfälligkeit der Heizungsanlage.

Das Grundstück wird nicht für Verwaltungsaufgaben der Stadt Zittau benötigt. Bereits 2007  wurde eine evtl. Veräußerung geprüft und ein Verkehrswert für das Gebäude und den Grund- und Boden in Höhe von 204.200,00 € gemäß Wertgutachten ermittelt.

Gegenwärtig beträgt die jährliche Nettomiete für 6 vermietete Wohnungen 18.500,00 €.

Die Vermarktungsfähigkeit von Wohngrundstücken unterliegen durch ständig sinkende Einwohnerzahlen und dem damit verbundnen Risiko des Wohnungsleerstandes hohen Schwankungen. Deshalb wird von der Verwaltung die bundesweite Ausschreibung des Grundstückes zur Veräußerung in Höhe des Verkehrswertes zuzüglich der im Gutachten nicht bewerteten Garagen, dem Abwasserbeitrag, den Vermessungskosten und des Bearbeitungsentgeltes vorgeschlagen.

BGB, SächsGemO, VwV kommunale Grundstücksveräußerung

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau fasst den Grundsatzbeschluss, das Wohngrundstück Hauptstraße 38 in Zittau, Ortsteil Wittgendorf,  Teilflächen der Flurstücke Nr. 188 c und 188/11 der Gemarkung Wittgendorf mit einer Größe von insgesamt ca. 1.700 m², zum Verkauf auszuschreiben. Die Ausschreibung erfolgt öffentlich und bundesweit zum ermittelten Verkehrswert in Höhe von 204.200,00 € zuzüglich der zum Wohngrundstück gehörenden Garagen, der Kosten für den Abwasserbeitrag, die Vermessung sowie dem  Bearbeitungsentgelt.  

Im Rahmen der Ausschreibung sind die Kaufinteressenten aufzufordern, ein Sanierungs- bzw. Modernisierungs- und Finanzierungskonzept abzugeben.

Finanzielle Auswirkungen:

 

veranschlagt unter HH-Stelle

88010.34000

Belastungen im laufenden Jahr

 

Belastungen der Folgejahre