Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zum Abbruch der ehem. Förderschule und Sporthalle Clara-Zetkin-Str. 22 in Zittau mit anschließender Revitalisierung der entstehenden Freifläche

Betreff
Beschluss zum Abbruch der ehem. Förderschule und Sporthalle Clara-Zetkin-Str. 22 in Zittau mit anschließender Revitalisierung der entstehenden Freifläche
Vorlage
123/2011
Art
Beschlussvorlage

Nach dem Umzug der Förderschule nach Olbersdorf werden das Schulgebäude sowie die Sporthalle nicht mehr benötigt.

 

Der  Freistaat Sachsen hat ein Förderprogramm zur Revitalisierung von nicht mehr genutzten Brachflächen aufgelegt. Dieses Förderprogramm ermöglicht den Kommunen, weitere gewerbliche, industrielle und soziale Brachflächen mit Fördermitteln zu beseitigen.

 

Die Anteilsfinanzierung kann mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss von max. bis zu 90% der förderfähigen Kosten erfolgen. Vorbehaltlich einer Aufnahme in das Förderprogramm beabsichtigt die Stadt Zittau den Abbruch der brachliegenden Gebäude und der dazugehörigen Außenanlagen sowie den Rückbau der bestehenden Geländeversieglungen.

 

Die geplanten Manßnahmen stehen in Übereinstimmung mit den Zielen des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes der Großen Kreisstadt Zittau (SEKo) von 2008 mit Fortschreibung 2010.

 

Der Rückbau führt zur Beseitigung städtebaulicher Missstände mit hohem Effekt im Rahmen der Wohnumfeldverbesserung und zum Wegfall zuzeit bestehender Sicherheitsrisiken.

VwV Brachflächenrevitalisierung vom 10.2.2009 in der Fassung vom 18.2.2011

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau beschließt den Abbruch der ehemaligen Förderschule und Sporthalle Clara-Zetkin-Straße 22 in Zittau mit anschließender Revitalisierung der entstehenden Freifläche.

 

Die Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft mbH wird mit der fördertechnischen Programmumsetzung beauftragt.

Finanzielle Auswirkungen:

 

veranschlagt unter HH-Stelle

61510.98517

Belastungen im laufenden Jahr

416.065,00 €

Belastungen der Folgejahre

           0,00 €