Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zur Erhöhung der Förderung der Baumaßnahme Modernisierung und Instandsetzung des Wohnhauses Böhmische Straße 32 in Zittau aus Mitteln des Bund-Länder-Programms "Stadtumbau Ost, Programmteil Aufwertung"

Betreff
Beschluss zur Erhöhung der Förderung der Baumaßnahme Modernisierung und Instandsetzung des Wohnhauses Böhmische Straße 32 in Zittau aus Mitteln des Bund-Länder-Programms "Stadtumbau Ost, Programmteil Aufwertung"
Vorlage
063/2016
Art
Beschlussvorlage

Das Modernisierungs- und Instandsetzungsvorhaben am Gebäude Böhmische Straße 32 befindet sich seit 2013 in Durchführung. Zuvor hatte der Eigentümer das wertvolle Kulturdenkmal der Renaissance mit späteren Überformungen aufgrund der akuten Einsturzgefahr erworben und durch die Abstützung der Straßenfassade und dem Aufbau eines provisorischen Daches gesichert.

 

Die folgende Instandsetzung des Gebäudes stellt sich aufgrund der überaus starken Schädigung des Gebäudes als sehr anspruchsvoll und kompliziert dar. Fachlich technische Überlegungen müssen im Zuge der Ausführung der Arbeiten neu überdacht werden. Der Zeitraum der baulichen Maßnahme erstreckt sich über einen größeren Zeitraum als geplant. Zusätzliche Bauleistungen, die im Sanierungsverlauf aufgrund von nachträglich festgestellten Schäden baukonstruktiv sowie statisch erforderlich sind, erhöhen den Zeit- und Kostenaufwand.

 

Das bezuschusste Bauvorhaben ist zwingend zu Ende zu führen, um das Sanierungsziel zu erreichen und die Gesamtkosten nachzuweisen. Zur Sicherstellung der Gesamtfinanzierung und damit der Fortführung des Bauvorhabens ist es erforderlich, die Kostenerhöhungen durch eine Erhöhung der Bezuschussung der unrentlierlichen Kosten zu unterstützen. Für den privaten Investor wie auch für die Stadt liegt es im gegenseitigen Interesse, dieses Bauvorhaben mit vereinten Kräften zum Ziel zu bringen.

 

Die aktuell festgestellten Gesamtbaukosten haben sich von 1.101.665 € auf 1.839.081,00 € erhöht. Bei der Aktualisierung der Kostenerstattungsbetragsberechnung wurden unrentierliche Kosten von über 1,398 Mio € ermittelt (76 % der zuwendungsfähigen Kosten). Daraufhin wird eine Anpassung der Förderhöhe auf 600.000,00 € (Gesamtförderhöhe) vorgenommen (Aufstockung des Kostenerstattungsbetrages um 200.000,00 €). Dieser Kostenerstattungsbetrag entspricht 32,6% der zuwendungsfähigen Kosten.

 

Gemäß Kostenerstattungsbetragsberechnung werden die unrentierlichen Kosten zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Gesamtobjektes mit maximal 600.000,00 € gefördert.

 

Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

51101.314105 | 51101.435700

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

Zuweisungen und Zuschüsse vom Land private Maßnahmen, Allgemeine Zuweisungen an private Unternehmen

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

Folgejahr

Aufwendungen

200.000,00 €

90.000,00 €

110.000,00 €

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

 

 

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

 

 

Erträge

133.333,00 €

60.000,00 €

73.333,00 €