Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zur Prüfung weiterer Querungshilfen am Ring

Betreff
Beschluss zur Prüfung weiterer Querungshilfen am Ring
Vorlage
253/2015
Art
Beschlussvorlage Fraktionen

 

Im Zuge der Diskussion zum Lärmaktionsplan, der als konkrete Maßnahmen bereits Querungshilfen in Höhe der Lindenstraße und Baderstraße (Campusgelände) enthält, wurden weitere Querungshilfen von Teilen des Stadtrates mit der Begründung abgelehnt, es handele sich hierbei nicht um Maßnahmen zur Lärmminderung sondern zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Die in abgelehnten Änderungsanträgen zum Lärmaktionsplan genannten Querungshilfen am Klienebergerplatz (zwischen Hillerscher Villa und Kreuzkirche) und an der Blumenuhr sollten nun näher untersucht werden. Durch mit der ZSG abgestimmten Vorschläge des ADFC zur Führung der Fernradwanderwege durch die historische Innenstadt würde sich ferner die Prüfung einer weiteren Querungshilfe in Höhe der Lessing-/Pfarrstraße anbieten: Nach diesen Plänen sollen mit der Bahn anreisende RadtouristInnen vom Bahnhof über die Lessingstraße und Pfarrstraße zum Markt geführt werden.

Bei der Prüfung sollten ergebnisoffen mehrere Lösungen betrachtet werden: Fahrbahnteiler, Fußgängerüberweg oder Kreisverkehr sind unter den Aspekten Verkehrssicherheit, Entschleunigungswirkung für den Kfz-Verkehr auf dem Ring und städtebauliche Integration zu bewerten.

 

keine

 

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Zittau beauftragt den Oberbürgermeister, am inneren Stadtring (B 96) die Prüfung weiterer Querungshilfen an den Standorten

 

-           Klienebergerplatz  (zwischen Hillerscher Villa und Kreuzkirche),

-           Abzweigung Hammerschmiedstraße (Höhe Blumenuhr) und

-           Kreuzung Lessingstraße -/Pfarrstraße

-            

zu veranlassen.

 

Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

00

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

 

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

Folgejahre jährlich

Aufwendungen

 

 

 

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

 

 

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

 

 

Erträge