Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal Beschluss zur Vergabe von Bauleistungen für den Neubau einer Zweifeldsporthalle an der "Schule an der Weinau", Los 16 Sportboden, Weinauallee 1 in Zittau

Betreff
Beschluss zur Vergabe von Bauleistungen für den Neubau einer Zweifeldsporthalle an der "Schule an der Weinau", Los 16 Sportboden, Weinauallee 1 in Zittau
Vorlage
241/2021
Art
Beschlussvorlage

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung wurden von 8 Firmen die Verdingungsunterlagen angefordert.

Zur Angebotseröffnung am 01.02.2021 lagen von 5 Bietern Angebote vor.

Die Prüfung und Wertung erfolgte durch das begleitende Ingenieurbüro AIZ Bauplanungsgesell-schaft, Bahnhofstraße 21, 02763 Zittau.

Von den Bietern wurden jeweils ein Hauptangebot und keine Nebenangebote eingereicht.

 

Reihenfolge nach Prüfung der Angebotssummen / Preise und Wertung Preisnachlass:

 

1.

Bieter 2

96.329,19 €

2.

Bieter 4

97.896,00 €

3.

Bieter 3

99.143,66 €

4.

Bieter 1

101.419,11 €

5.

Bieter 5

102.401,52 €

 

In der Wertungsstufe Eignungsnachweise mussten die Angebote von vier Bietern aus folgenden Gründen ausgeschlossen werden:

 

 

Bieter 2:          

Es wurde nur eine einlagige Lastverteilschicht angeboten. Ausgeschrieben wurde ein Aufbau mit zwei Schichten. Weiterhin konnte kein Prüfzeugnis in Kombination mit einer Fußbodenheizung beigebracht werden, dieser Nachweis war jedoch in der Ausschreibung abgefordert worden.

 

 

Bieter 3:          

Der angebotene Sportboden-Systemaufbau wurde nicht wie gefordert in Kombination mit einer Fußbodenheizung geprüft.

 

 

Bieter 4:

Der Bieter legte alternativ zu der geforderten TÜV-Proficert-Prüfung ein DIBt Gutachten als Emissionsnachweis vor. In diesem Gutachten wird der Nachweis für die Elastikschicht des Sportbodenaufbaus nicht erbracht. 

 

 

Bieter 5:          

Der Bieter konnte nicht die geforderte TÜV-Proficert-Prüfung, oder gleichwertige Prüfung, für den Emissionsnachweis bis zum 08.02.2020 beibringen.  

 

 

Somit konnte nur die Angebote des Bieters 1 gewertet werden. Das Angebot des Bieters 1 wurde als wirtschaftlich günstigstes ermittelt.

Aus den Referenzobjekten, der Leistungsfähigkeit sowie der Zuverlässigkeit und der technischen Ausrüstung geht hervor, dass die Firma in der Lage ist fachgerecht und terminlich die Leistungen zu erbringen. Nach § 16 Abs. 6 VOB/A soll der Zuschlag auf das Angebot erteilt werden, das unter Berücksichtigung aller technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkte als das annehmbarste

Erscheint.

Wir empfehlen die Ausführung der Leistungen an die Firma HOPPE Sportbodenbau GmbH, Am

Gründchen 5 in 01683 Nossen zu vergeben.

 

 

Summe laut Kostenberechnung:                   82.320,00 €

 

Zum Zeitpunkt der Kostenberechnung waren die Kosten für den Fußbodenaufbau in der Sporthalle noch dem Los Estrich zugeordnet. Im Zuge der Ausführungsplanung wurde diese Leistung in das Los Sportboden integriert. Die Kosten für die zusätzlichen Leistungen in diesem Los belaufen sich auf 38.000 € brutto. Somit liegt der aktuelle Vergleichswert der Kostenberechnung bei 120.320,00 €. Die Angebotssumme liegt deshalb im Bereich der Kostenberechnung. 

 

Ausschreibungsart      öffentlich

Ausschreibungsblatt   Sächsisches Ausschreibungsblatt (e.Vergabe ID)

Anzahl der Bewerber   8

Submission     01.02.2021

Anzahl der Angebote   5

Nebenangebote          0

 

Beauftragtes Ingenieurbüro:

Ingenieurbüro AIZ Bauplanungsgesellschaft mbH, Bahnhofstraße 21, 02763 Zittau

SächsVergabeG., VOB A/B

Der Technische und Vergabeausschuss der Großen Kreisstadt Zittau beschließt, das Los 16

Sportboden, Neubau einer Zweifeldsporthalle an der „Schule an der Weinau“ in 02763 Zittau an die Firma HOPPE Sportbodenbau GmbH, Am Gründchen 5, 01683 Nossen mit einer Angebotssumme von 101.419,11 € (brutto) zu vergeben.

Veranschlagt unter HH-Stelle/

Produktkonto

21515-096100

Bezeichnung der HH-Stelle/

Produktkonto

Neubau einer Zweifeldsporthalle an der Grund- und Oberschule „Schule an der Weinau“, Weinauallee 1, 02763 Zittau

 

Finanzielle Auswirkungen

Gesamtbetrag

aktuelles HH-Jahr

Folgejahre jährlich

Aufwendungen

4.207.100,00 €

1.600.030,00 € +  

HH-Rest

0,00

zuzügl.

Abschreibungsaufwand

 

 

Ab 2022: 84.140,00 €

zuzügl. geschätztem Bewirtschaftungsaufwand

 

 

 

Erträge

1.640.013,18

640.013,18

0,00