Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal TOP Ö 5: Bericht des Oberbürgermeisters nach § 52 (4) SächsGemO

1. Vorab ein organisatorischer Hinweis:

 

Die Bäckerei Lust auf dem Markt bietet in der Pausenzeit des Stadtrates 18.30 Uhr bis 18.50 Uhr belegte Brötchen zum Kauf an. Wer das möchte, kann in der Pause rübergehen.

 

2. Einige Hinweise auf Veranstaltungen in den nächsten Wochen:

 

Informationen zu allen Veranstaltungen liegen in den SR-Mappen

 

31. Oktober und 1. November – Konzerte im Rahmen des Scratch-Projektes:

 

Im Rahmen eines durch die EU geförderten deutsch-tschechischen Musikprojekt finden

am 31.10.2013 um 18:00 Uhr in der Kirche zum Heiligen Kreuz, Zittau und am Freitag, 01.11.2013 um 17:00 Uhr im Rahmen der Messe in der Katholischen Kirche St. Bartholomäus in Hrádek n.N. Konzerte statt. Bei diesen werden musikbegeisterte Bürger der Euroregion unter der Leitung von Ludwig Böhme Werke von Johann Sebastian Bach, Andreas Hammerschmidt, Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Friedrich Händel, Josquin des Préz und Claudio Monteverdi singen. Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger vom Ensemble Musicantica.

Karten können Sie zum Preis von 2,- € in der Tourist-Information Zittau und in der Kirche zum Heiligen Kreuz Zittau erwerben.

 

Samstag - 9. November - „Tag der Besinnung“:

 

Am 9. November wird in der Stadt Zittau nun schon traditionell der "Tag der Besinnung zur Demokratie und zur Friedfertigkeit" begangen. Wie bereits in den vergangenen Jahren beteili­gen sich daran mehrere Akteure. Auf Grund dessen, dass der Tag in diesem Jahr auf das Wochenende fällt, beginnt das Veranstaltungsprogramm mit der traditionellen ökumenischen Andacht in der Marienkirche sowie dem Gedenken an der Gedenktafel auf der Lessingstraße bereits um 10 Uhr. Am Abend (19:30 Uhr) wird in der Hillerschen Villa der Film "Das Haus mit dem grünen Blechdach" gezeigt. Alle Stadträte und Zittauer Einwohner sind herzlich eingeladen.

 

Samstag  - 9. November – 1. Planungsworkshop im Rahmen der offenen Bürgerbeteiligung:

 

Die Zittauer Innenstadt ist ein Ort zum Wohnen und Arbeiten, Mittelpunkt für Kultur und Bildung, Treffpunkt und Reiseziel. Damit die Innenstadt weiterhin ihre vielfältigen Funktionen erfüllt und attraktiver wird, muss sie gestärkt werden. Deshalb hat sich die Stadt Zittau entschlossen, ihr integratives Handlungskonzept für die Innenstadt zu überarbeiten. Am 6. Juli 2013 war der Starttermin der offenen Bürgerbeteiligung zur aktiven Gestaltung der Zittauer Innenstadt.

Auf der Grundlage der Ergebnisse des Auftaktworkshops wird am 9. November 2013, von 10 – 16 Uhr im Foyer des Theaters darüber diskutiert, wie sich einzelne Ideen verwirklichen lassen.

Alle Interessenten sind zur Mitarbeit herzlich eingeladen!

 

3. Schreiben O-See Challenge vom 23.09.:

 

Die Organisatoren des O-See Challenge 2014 haben sich mit einem Brief an mich als Oberbürgermeister und an den Stadtrat gewandt und um umfangreiche Unterstützung für die Durchführung der Sportveranstaltung im kommenden Jahr gebeten. Dieses Schreiben liegt Ihnen in den Mappen vor. Am 18. November wird es dazu einen Abstimmungstermin zwischen der Stadt Zittau und dem Organisatorenteam geben. Unser Ziel ist es, eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung abzuschließen.

 

 

4. 27. – 30.10.2013 – Fahrt einer Delegation nach Pistoia:

 

Im Rahmen der bereits seit 1971 bestehenden Städtepartnerschaft mit Pistoia (übrigens der ältesten noch bestehenden Städtepartnerschaft Zittaus) fährt vom 27. – 30.10. eine Delegation mit Vertretern der Stadtverwaltung, des Stadtrates, der Zittauer Stadtentwicklungsgesellschaft, der Kreissparkasse sowie der Kreismusikschule in die italienische Stadt. Auf Seiten beider Städte ist man seit einigen Monaten bemüht, die leider in den vergangenen Jahren etwas zum Erliegen gekommene Partnerschaft wieder mit Leben zu erfüllen. Wichtige Anknüpfungspunkte für einen Erfahrungsaustausch und eine Zusammenarbeit sehen beide Städte in der Stadtentwicklung und Stadtplanung, auf den Gebieten von Kultur und Sport, dem Tourismus und dem Jugendaustausch. Auch die Hochschuleinrichtungen beider Städte könnten künftig miteinander kooperieren. Konkretere Vorstellungen und Ziele sollen bei gemeinsamen Gesprächen mit Vertretern der Verwaltung und Stadträten in Pistoia ausgetauscht und erarbeitet werden.

 

In Vorbereitung der nun stattfindenden Fahrt, war Frau Janyska, unsere Mitarbeiterin für internationale Zusammenarbeit, im Sommer bereits in Pistoia und hat einige Impressionen mit dem Fotoapparat festgehalten. Diese können Sie sich auf dem Rathausgang vor dem Ratssaal ansehen.

 

5. Am 6. November – Verleihung des Titels „Europäische Stadt des Sports“

 

Am 6. November werden im Rahmen einer Zeremonie im Europäischen Parlament in Brüssel die Urkunden zur Verleihung des Titels „Europäische Stadt des Sports 2014“ überreicht. Aus Zittau wird daran eine kleine Delegation teilnehmen Sie besteht aus Vertretern der Verwaltung und des Stadtrates (Sportbeirat) sowie einer erfolgreichen Sportlerin und dem Vorsitzenden eines Sportvereins teilnehmen. Ebenfalls dabei sein wird MdL Meyer.

 

6. Organisatorischer Hinweis für den nächsten Sozialausschuss:

 

Der Sozialausschuss am 11.11. findet erst um 19: 00 Uhr im Beratungsraum der Tourist-Info statt. Grund ist die traditionelle Feier zum Martinstag (Informationen zum Martinstag liegen in den Mappen).

 

Beantwortung der noch offenen Anfrage von SR Dr. Soukup aus dem Sozialausschuss vom 16.09. zur Fertigstellung des „Kleinen Weges“ nach Eckartsberg:

Für die Arbeiten auf dem Zittauer Teil des Weges wurde ein Auftrag an die SDG gegeben. Die Gemeinde Mittelherwigsdorf erhielt für ihren Wegteil ein Angebot. Ob Mittelherwigsdorf dieses annimmt, ist derzeit nicht bekannt.

 

7. Technologiezentrum

Der Prüfschlussbericht zum Insolvenzverfahren des Technologiezentrums liegt vor. Der Prüfbericht sagt aus, dass alles ordnungsgemäß durch die Geschäftsführerin abgearbeitet wurde. Es gibt einen Hinweis an die Gesellschafter, dass der Gesellschafter schon in der Pflicht gewesen wäre, wenn ein derartiges Unternehmen betrieben wird, wie das Technologiezentrum, dass davon auszugehen ist, dass es auch Gesellschafterzuschüsse geben muss. Der Hinweis wird an die drei Gesellschafter gegeben.

 

8. Darlehen für das Orchester „EUROPERA

Das Darlehen, welches an das EUROPERA-Orchester ausgereicht wurde, ist in voller Höhe zurückgezahlt worden.