Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal TOP Ö 5: Bericht des Oberbürgermeisters nach § 52 (4) SächsGemO
- Information durch den Rektor der Hochschule zum Stand der Hochschulvereinbarung
- Information Augusthochwasser 2010 - 1 Jahr danach

OB Voigt gibt zwei Eilentscheidungen bekannt.

EE.: 001/11 vom 08.07.2011

Der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Zittau trifft folgende Eilentscheidung:

Die Bauleistung für das Vorhaben Schule an der Weinau – Brandschutztechnische

Ertüchtigung Los 11 Elektroinstallation wird in Folge einer Beschränkten Ausschreibung

an die Firma: Uwe Matthausch Elektrotechnik, Friedensstraße 12, 02763 Zittau

mit einer Angebotssumme in Höhe von 50.390,31 € vergeben.

 

EE.: 002/11 vom 14.07.2011

Der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Zittau trifft folgende Eilentscheidung:

Die Planungsleistung für das BV Abbruch Wilhelm – Busch – Schule  wird an das

Ingenieurbüro I.H.R. Bauplan, Baderstraße 21 in Zittau mit einer Bruttosumme von 38.600 €

vergeben.

 

Zunächst übergibt OB Voigt das Wort an den Rektor der Hochschule, Herrn Prof. Albrecht. 

 

Herr Prof. Albrecht informiert zum Stand des Kooperationsvertrages zwischen der Stadt und der Hochschule Zittau/Görlitz.

Der Kooperationsvertrag wurde am 17.12.2009 unterzeichnet. Es ist ein trilateraler Vertrag, indem auch das IHI eingebunden ist. Vorgesehen sind jährliche Treffen mit dem Oberbürgermeister bzw. Bürgermeister, in den über Vorhaben und Entwicklungen der Hochschulen gesprochen wird. Diese Treffen haben statt gefunden. Die Stadt stellt für die Nutzung von insbesondere represativen Aktivitäten unsererseits Räumlichkeiten, speziell auch den Bürgersaal, zur Verfügung. Dafür einen herzlichsten Dank spricht Prof. Albrecht aus.

Für Vorhaben mit rechtlichen Verbindlichkeiten werden parallel entsprechende Verträge abgeschlossen. In Punkto Marketing und Öffentlichkeitsarbeit gibt es eine sehr enge Kooperation auf der operativen Ebene der Pressesprecher und des Bereichs Offentlichkeitsarbeit.

Die Wohnbau unterstützt unsere Studierenden dadurch, dass sie sich um Wohnraum kümmert und bereit stellt. Eine sehr hervorragende Zusammenarbeit besteht auch zwischen den Stadtwerken und der Hochschule. Es ist eine Liste mit Aktivitäten der Stadt Zittau und der Hochschule Zittau/Görlitz der letzten beiden Kalenderjahre 2010/2011 zusammengestellt worden. Diese beinhaltet insgesamt 30 Einzelprojekte. Diese zeigen, dass die Kooperation zwischen der Stadt und der Hochschule lebt, führt Prof. Albrecht zum Abschluss aus.

 

Herr OB Voigt ist sehr dankbar, dass es diese Kooperationsvereinbarung gibt und möchte sich auch hier an dieser Stelle offiziell beim Rektor für das vertrauensvolle Zusammenwirken bedanken.

 

OB Voigt gibt folgende weitere Informationen:

1.

02. September, 12.00 Uhr, Einweihung Weinaustadion:

Im August 2009 begann der Sanierungs- und Umbauprozess des Weinaustadions als Hauptsportanlage für die an den Städteverbund „Kleines Dreieck“ vergebenen Senioren-Europameisterschaften der Leichtathletik vom 16.- 25. August 2012.

Gleichzeitig wurde damit eine nachhaltig wirkende Schul- und Leistungssportanlage in der Region Ostsachsens geschaffen, welche vorrangig die Belange der Leichtathletik im neuen Landkreis befördern soll. Der Komplettumbau der Sanitär- und Betriebsräume der Stadionanlage sowie der grundsätzliche Umbau des Weinaustadions in eine moderne Leichtathletik A-Anlage, welche allen Bedingungen eines internationalen Wettkampfes gerecht wird ist nahezu abgeschlossen. DieUnterbrechung der Arbeiten durch das verheerende Hochwasser im vergangenen Jahr. Die Einweihung erfolgt am 02.09.2011 im Rahmen der „Eurogames“ einem Testwettkampf für Athleten aus der Euroregion.

 

2.

11. September, 10.00 Uhr, Tag des offenen Denkmals:

Am 11. September, dem diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“, gibt es unter dem Motto: „Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert“ wieder jede Menge Interes­santes in unserer Stadt zu entde­cken. Über 20 Wohn-, Industrie- und andere Kulturdenkmäler erwarten ihre Gäste mit verschiedenen Angeboten, u. a. geführte Denkmalbesichtigungen. Ein besonderer Höhepunkt des Tages wird der gleichzeitig stattfindende „Tag der offenen Tür“ an der Wilhelm-Busch-Grundschule im neu sanierten Schulzentrum „Richard von Schlieben“ sein. Die Eröffnung des Denkmaltages in Zittau erfolgt 10 Uhr in der neu sanierten Wilhelm-Busch-Grundschule, die damit gleichzeitig offiziell eingeweiht wird.

 

3. Info zu Sportstätte Dittelsdorf

Hier ist man mit dem Ortsbürgermeister Herrn Schäfer im Gespräch. Er hat das Thema im Ortschaftsrat bearbeitet und es kann heute noch keine abschließende Vorgehensweise geben. Dies soll eine Zwischeninformation zur Anfrage von Dr. Harbarth im SR v. 23.06.2011 sein.

 

4. Information zu den Neuerungen zur Versendung des Zittauer Stadtanzeigers nach Beschlussfassung im SR Juni (Stand 17.08.):

Versendung des Stadtanzeigers an Empfänger in der Kernstadt in Papierform (versandkostenfreies Abo):            63

Empfänger einer News-Mail:                             10

Zusätzlich hierzu nehmen wir auch die e-Mail-Adressen aller Stadträte auf, die ihre SR-Unterlagen per Mail zugesandt bekommen. Ich gehe bei dieser Verfahrensweise von Ihrem Einverständnis aus.

 

5. Frau Heymann erhält das Wort und informiert zum gemeinsamen Antrag der ILE Gebietskulisse Naturpark Zittauer Gebirge, zum Thema "Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse zur Breitbandversorgung“ in den Zittauer Ortsteilen.

 

6. Weiter im Ablauf zum Bericht des Oberbürgermeiter erhält Herr Bürgermeister Hiltscher das Wort. Er gibt einen kurzen Bericht zum Hochwasser der vergangenen Nacht im Ortsteil Dittelsdorf. Herr BM Hiltscher erläutert wie es zu dieser extremen Überschwemmungssituation kam. In Dittelsdorf ist ein Schadensbild, dass 30 Wohngrundstücke davon betroffen sind. Eine erhebliche Überschwemmungssituation bestand in verschiedenen Bereichen der  Kreis- und Ortsstraßen, die auch zur Verschlammung der Straßen geführt hat und zeitweise eine Sperrung der Ortsverbindung zwischen Dittelsdorf und Wittgendorf notwendig war. Es ist ein erhebliches Beschädigungspotential im Bereich von Stützmauern. Insgesamt sind ca. 40 bis 50 Meter Totalverlust, weitere 200 Meter sind im Bereich extreme Schädigungen. Wir sind im Zusammenhang mit kommunaler Baulast, also mit unserer Baulast, bei fünf Brücken und Durchlässen in ener Extremschädigung, die eine konkrete technische Prüfung nachsichziehen. Eine Brücke ist als Totalverlust zu melden. Die Situation hat sich so zugespitzt, dass es gegen 2.30 Uhr die Alaramierung der Feuerwehr im Raum Hirschfelde gegeben hat. Hier sind Kräfte der Ortswehren Hirschfelde, Dittelsdorf, Schlegel und auch Wittgendorf zum Einsatz gekommen. Sie wurden auch durch hauptamtliche Kräfte aus Zittau später unterstützt. Hier sei der Dank besonders an diese Kameraden gerichtet, die bis in die Nachmittagsstunden hinein die Aufräumungsarbeiten mit unterstützt haben. Ein Dank auch an die Bürger im Raum Dittelsdorf, wo uneigennützig Nachbarschaftshilfe geleistet wurde. Ein besonderen Dank auch an den Ortsbürgermeister von Dittelsdorf, der von der ersten Minute an dort vorort war und entsprechende Verbindungen hergestellt hat. Auch einen großen Dank an den Eigenbetrieb FW/KD mit seinen Mitarbeitern sowie den Mitarbeitern der SWZ und der SOWAG.

 

Die Maßnahmen zur Beräumung sind noch nicht abgeschlossen. Diese werden sich bis nächste Woche noch hinziehen. Die Gesamtsituation wurde dem Landkreis heute Mittag mit einen entsprechenden Lagebericht mitgeteilt. Die Stabsstelle Flut ist vorort gewesen, um sich mit der Situation vertraut zu machen.

 

Herr OB Voigt bedankt sich ebenfalls bei allen fleißigen Helfern.

 

7. Information zum Stand der Schadensbeseitigung nach dem Hochwasser im August 2010

 

Herr Höhne erhält das Wort und stellt anhand einer Power-Point-Präsentation (Anlage I zum Protokoll) den Stand zur Schadensbeseitigung vom Hochwasser 2010 vor.