Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal TOP Ö 7: Bericht der Leiterin Amt für Wirtschaft, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit

Frau Heymann, Leiterin Amt für Wirtschaft, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit, hält mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation den Bericht. Diese Präsentation wird in das Gremium-Infosystem eingestellt.

 

Anfragen dazu stellen:

Stadtrat Gullus zum Thema Zusammenhang Erhöhung Gewerbesteuer, Zusammenarbeit Liberec in Bezug auf Übernachtungen und was passiert mit den Geschäften in der Innenstadt?

 

Stadtrat Zabel zum Thema der Unterkünfte im Tourismusbereich, die in die Zählung einbezogen werden. Was wird dort einbezogen?

 

Das sind größere Häuser mit mehr als 10 Betten. Einzelne Ferienwohnungen fallen dort nicht mit rein, antwortet Frau Heymann.

 

Die Antworten erfolgen durch Frau Hofmann,  OB Zenker und Frau Heymann.

Die Steuerschätzungen obliegen im Amt für Finanzwesen. Es gibt gute Gründe mit der positiven Steuerannahme ins Rennen zu gehen. Dies ist nicht direkt die Arbeit der Wirtschaftsförderin. Frau Hofmann erläutert und verweist darauf, dass sie bereits im Rahmen der Haushaltsdiskussion es ausführlich dargestellt hat. Das Thema Liberec und die Partnerschaft ist ein langwieriger Prozess, wo nicht sofort mit Einwohnerzahlen gearbeitet werden sollte, äußert OB Zenker.  Es ist eine ganz naheliegende Idee, dass die beiden Wirtschaftsräume viele enger miteinander arbeiten sollten. Frau Heymann ergänzt, dass bei der IHK das Sächsisch-Tschechische Kontaktzentrum ansässig ist und mit dem sie permanent im Austausch steht. Das Interesse sowohl von deutschen Unternehmen nach Tschechien wie auch umgekehrt, ist schon sehr stark vorhanden. Das Thema Innenstadt ist heute nicht explizit im Vortrag vorgekommen. Es ist aber bekannt, dass sie regelmäßig an den Sitzungen des Vereins „Lebendige Stadt“ e.v. teilnimmt und deren Veranstaltungen als Stadt unterstützen. Es ist auch bekannt, dass auch Bemühungen für einen Citymanagement unternommen werden.

 

Stadtrat Hiekisch fehlte im Vortrag speziell die Neuansiedlung und Erweiterungen von Firmen.

Wie viel Neuansiedlungen und wie viel Erweiterungen im Zusammenhang mit Arbeitsplätzen sind vorgesehen? Das Gewerbegebiet Kraftwerk Hirschfelde soll bei der Stadtentwicklung liegen. Wie ist der eigentliche Stand? Wie sieht es im Allgemeinen mit dem Investitionsvolumen in der Stadt Zittau aus? Zahlen zum Investitionsvolumen, als Beispiel nennt er „Fit“. WLAN-Begleitung für das öffentliche WLAN in den Ortsteilen. Hat die Wirtschaftsförderung in dieser Richtung etwas begleitet, technische Entwicklung? Weiter fehlen ihm Angaben zur B 178 und ein wichtiges Thema ist auch die Hausarztansiedlung in Hirschfelde.

 

Grundsätzlich ist Frau Heyman nicht für alles zuständig, was irgendwie mit der Stadt Zittau zu tun hat und gegebenenfalls eine Ansiedlung unterstützt, so zum Beispiel das Thema „Hausärzte“, antwortet OB Zenker. Das Thema B 178 liegt auf seinen Tisch und es wird immer dann darüber informiert, wenn es einen Fortgang gibt. Zum Thema „Investitionsvolumen“ führt er aus, dass wir es nicht immer erfahren. Es ist eine falsche Vorstellung, dass wir immer wissen, was grundsätzlich eine Firma tut und insbesondere die große Firma in Hirschfelde.

Zur Industriegebietsentwickung Hirschfelde antwortet Frau Heymann. Zum Investvolumen ergänzt sie die Ausführungen von OB Zenker, dass einige offen damit umgehen und andere wiederum sagen es nicht öffentlich. Nicht jede Investition ist auch im Äußeren sichtbar. Natürlich ist man auch dort als Wirtschaftsförderung mit involviert. ENSO ist eine Möglichkeit über ein WLAN nachzudenken. Es stehen jetzt Mittel im Haushalt zur Verfügung und das Thema wird angegangen.