Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal TOP Ö 20.3: Stadtrat Böhm

Stadtrat Böhm fragt zur Brücke am Lusatiaweg nach. Da geisterte mehrfach durch die Presse, dass die Stadt Zittau sich für den Abriss ausgesprochen hat. Müsste nicht der Abriss hier im Stadtrat beschlossen werden? Er ist auf alle Fälle gegen den Abriss. Er bittet um Aufklärung.

 

BM Hiltscher antwortet. Das Problem wurde durch die Aussage der Landestalsperrenverwaltung in einem Interview mit der SZ konkret hervorgerufen, die die Brücken in Hirschfelde im Abriss betrafen. Da haben wir klar und deutlich zum Ausdruck gebracht, dass es dort mit der Landestalsperrenverwaltung eine Übereinkunft gibt, über die Art und Weise des weiteren Umganges. Das hat die Landestalsperrenverwaltung aber anders interpretiert. Aufgrund dessen wurde es von uns berichtigt. Das wir zum Beispiel in Hirschfelde beide Brücken, Neißegasse und Rosenthal, zum Abriss vorsehen. Da brauchen wir keine Entscheidung der Landestalsperrenverwaltung mehr. Das ist so in gemeinsamen Dokumenten in Bogatynia und Zittau unterschrieben worden und der Landestalsperrenverwaltung zugestellt, aber mit dem Hintergrund, dass eine rechtliche Sicherung des Standortes durchgeführt wird. Bei dieser Gelegenheit wurde die Brücke Lusatia angesprochen. Dort hat er die Überlegung geäußert, dass man prüfen sollte, inwieweit man sie raus nimmt, weil sie momentan ein erhebliches Hindernis bei den Durchflussmengen bei Hochwasserfällen darstellt. Aufgrund des Zustandes dieser Brücke sollte ernsthaft geprüft werden, ob der Standort mit einem Neubau erhalten bleibt oder generell darauf verzichten.