Stadt Zittau - Bürgerinformationsportal TOP Ö 22.2: Stadtrat Dr. Soukup

Stadtrat Dr. Soukup hat eine Anfrage bezüglich des Tierheimes in Bischdorf. Es wurde gesagt, dass 30 Prozent der aufgelesenen Tiere im Landkreis Löbau-Zittau aus der Stadt Zittau kämen. Die Stadt Zittau würde sich aber an der Finanzierung des Tierheimes überhaupt nicht beteiligen. Sie würden nicht einmal für die Tiere, die da angenommen werden, Beträge leisten. Ist das so?

Was wird aus dem Bahnhof?

 

Was aus dem Bahnhof wird, dazu kann man heute nichts sagen, antwortet OB Voigt.  Das Gebäude steht zum Verkauf. OB Voigt ist bemüht, den einen oder anderen Kontakt herzustellen, um dieses Gebäude ins Gespräch zu bringen, aber zur Nutzung kann er nichts sagen.

 

Herr Pietschmann antwortet zum Tierheim. Die Stadt Zittau hat hin und wieder mit Fundtieren (Hunde und Katzen) zu tun. Wenn Tiere in das Tierheim eingewiesen werden, macht man eine Einweisung. Das Tierheim Bischdorf spielt bei uns dabei keine Rolle. Es bestehen langjährige Erfahrungen mit anderen Tierheimen. In Bischdorf ist es so, dass sie mit den Gemeinden einen Vertrag abschließen, wo sie jährlich für jeden Einwohner einen Euro bezahlen sollen, also eine Pauschale von 24 T€, bloß damit wir anfallende Fundtiere pauschal dort unterbringen können. Unser Budget im Haushalt beträgt momentan 4,4 T€. Er denkt, dass man an der alten Verfahrensweise festhalten sollte. Nur bei Bedarf die Tiere ins Tierheim einweisen und die entsprechenden Rechnungen dann bezahlen sollte.

In das Tierheim Bischdorf ist noch kein einziges Tier eingewiesen worden, wo man anschließend nicht die Rechnung bezahlt hat.